Schnell beschwerdefrei: Was hilft gegen Kopfschmerzen?

Wer von Kopfschmerzen geplagt wird, ist meist händeringend auf der Suche nach wirkungsvollen Tipps und Tricks gegen Kopfschmerzen. Viele Hausmittel und Behandlungen gelten als schnelle und effektive Hilfe. Doch halten sie tatsächlich, was sie versprechen? Was hilft wirklich gegen Kopfschmerzen? Wir haben für Sie die besten Methoden zusammengetragen – von Massagen über Bewegung bis hin zu Kopfschmerztabletten. Verschaffen Sie sich nachstehend einen Überblick.

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Warum und wie wirkt sie so schnell? Für wen ist sie geeignet? Wir verraten es Ihnen.

Wer an Kopfschmerzen leidet, kann es zunächst mit natürlichen Helfern versuchen. In der eigenen Hausapotheke finden sich so manche Schätze, die sich schon zu Großmutters Zeiten bewährt haben. So sollen beispielsweise verschiedene Aromaöle kühlend und schmerzlindernd wirken. 

Ein weiteres Hausmittel gegen Kopfschmerzen ist Kaffeetrinken: Dem enthaltenen Koffein wird einerseits eine belebende Wirkung nachgesagt, andererseits kann es die verengten Blutgefäße im Gehirn erweitern und so Kopfweh lindern. Bereits eine Tasse Kaffee zu Beginn einer Migräneattacke soll eine Besserung der Beschwerden bringen.1

Was hilft noch gegen Kopfschmerzen?

Massagen sind ebenfalls als Hausmittel gegen Kopfschmerzen erprobt. Insbesondere bei akuten Beschwerden können leichte Streichmassagen am Kopf, an den Schläfen und an der Nasenwurzel helfen. Auf diese Weise lassen sich Verspannungen lösen, was dazu beiträgt, Kopfweh zu reduzieren. Versuchen Sie es alternativ einmal mit feuchtheißen Kompressen in der Schulter-Nacken-Partie oder kalten Umschlägen auf den schmerzenden Stellen.

Kopfschmerzen lindern: Weitere Tipps gegen Kopfschmerzen

Niemand möchte sich durch Kopfschmerzen in seinem Wohlbefinden einschränken lassen – effektive Linderung ist daher gefragt. Wie diese aussehen kann, verraten wir Ihnen mit unseren folgenden Tipps gegen Kopfschmerzen.

Versuchen Sie, die nachstehenden Hinweise zu berücksichtigen – und beobachten Sie, wie sich Ihre Kopfschmerzen entwickeln. Werden die Schmerzen schwächer? Treten die Kopfschmerzen seltener auf? Ist das nicht der Fall, sollten Sie einen Arzt aufsuchen: Er hilft Ihnen dabei, dem Auslöser Ihrer Beschwerden auf den Grund zu gehen und eine passende Behandlung zu finden.

Entspannt gegen den Schmerz

Die Hektik des Alltags in den Hintergrund treten zu lassen und den Fokus auf das eigene Wohlbefinden zu legen, ist eine Fähigkeit, die sich gerade bei wiederkehrenden Kopfschmerzen auszahlt. In vielen Fällen sind die Beschwerden nämlich auf eine psychische Belastung zurückzuführen, die den Betroffenen überfordert – und sich in Verspannungen und damit verbunden Kopfschmerzen äußert.

Die passenden Entspannungsübungen können Abhilfe schaffen:

  • Yoga
  • autogenes Training
  • Qigong

Sie unterstützen dabei, dem Alltag etwas lockerer entgegenzutreten und ihn mit dem nötigen Abstand zu betrachten. Wenn Sie nicht permanent unter Spannung stehen, hat der Kopf die Möglichkeit, sich allmählich zu erholen.

Bewegung an der frischen Luft

Ein Spaziergang an der frischen Luft ist ebenfalls ein Tipp, um gegen Kopfschmerzen vorzugehen. Denn damit stärken Sie nicht nur die Durchblutung des Kopfes, sondern sorgen auch dafür, dass sich Verspannungen im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich lösen. Gerade im Kampf gegen Spannungskopfschmerzen kann das ein entscheidender Vorteil sein.

Sport: Wohltat für den Kopf

Regelmäßig Sport zu treiben, stärkt den Körper und macht den Kopf frei. Anspannung lässt die Bewegung dabei nicht nur im sprichwörtlichen Sinne von uns abfallen: Verspannte Muskeln, wie sie beispielsweise durch Stress oder langes Sitzen entstehen, werden auf ganz natürliche Weise gelockert – das kann auch Kopfschmerzen lindern und Migräne vorbeugen. Alles, was Ihnen guttut und die Beschwerden nicht verschlimmert, ist erlaubt: Gehen Sie schwimmen, joggen oder drehen Sie mit dem Fahrrad eine Runde im Park.

Ergonomischer Arbeitsplatz

Rückenfreundliches Arbeiten zählt ebenfalls zu unseren Tipps gegen Kopfschmerzen – schließlich verbringen die meisten Menschen den Großteil des Tages im Sitzen. Eine falsche Körperhaltung kann sich da äußerst negativ auswirken: Verspannungen der Muskulatur in Nacken, Schulter oder Rücken äußern sich schnell in den sogenannten Spannungskopfschmerzen. Um das zu vermeiden, empfiehlt es sich, auf die folgenden Punkte zu achten:

  • Entfernung zwischen Bildschirm und Gesicht von mindestens 50 Zentimetern
  • ein ergonomischer Bürostuhl
  • häufiger Wechsel der Sitzposition
  • ein höhenverstellbarer Schreibtisch

Zusätzlich zu den genannten Maßnahmen sollte man immer wieder aufstehen und sich die Beine vertreten – kleinere Übungen zwischendurch tun dem Kreislauf gut und fördern auch die Durchblutung des Kopfes.

Den Augen eine Pause gönnen

Eine kleine Pause hin und wieder macht nicht nur den Kopf frei, sie kann auch gegen Kopfschmerzen helfen. Vor allem Menschen, die einen Großteil ihres Arbeitstages am PC verbringen, sind häufig von den damit verbundenen Beschwerden betroffen. Was Sie dagegen tun können?

  • Wenden Sie immer mal wieder den Blick vom Bildschirm ab.
  • Stehen Sie auf und bewegen Sie sich.
  • Machen Sie Entspannungsübungen für die Augen; fixieren Sie zum Beispiel eine Minute lang einen weit entfernten Punkt.

Ein weiterer Tipp gegen Kopfschmerzen ist, die geschlossenen Augen zwei bis drei Minuten mit den Handflächen abzudecken, ohne dabei auf die Augäpfel zu drücken. Auch das ist eine Wohltat für überstrapazierte Augen – und damit ebenso für den Kopf.

Ausgewogene, gesunde Ernährung als Tipp gegen Kopfschmerzen

Was noch gegen Kopfschmerzen hilft? Eine gesunde, ausgewogene Ernährung kann die Kopfschmerzen ebenfalls lindern. Wer genügend Vitamine und Nährstoffe aufnimmt, stärkt seinen Körper; alle Zellen sind optimal versorgt. Ein konstanter Blutzuckerspiegel ohne zu großes Auf und Ab trägt dazu bei, Kopfschmerzen vorzubeugen – denn oft ist eine Kopfschmerzattacke zu beobachten, wenn der Betroffene Hunger hat und der Blutzuckerspiegel zu stark abfällt. Außerdem nicht vergessen: Ausreichend trinken! Auch ein Wassermangel macht sich häufig in Form eines schmerzenden Kopfes bemerkbar.

Achten Sie auf Regelmäßigkeit im Alltag

Zu den Tipps gegen Kopfschmerzen gehört es auch, eine gewisse Routine in den Alltag zu integrieren. Das bedeutet nicht, dass jeder Tag genau gleich ablaufen muss. Sie sollten lediglich darauf achten, beispielsweise keine Mahlzeiten ausfallen zu lassen. Außerdem erweist sich ein gleichmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus in vielen Fällen als günstig: Viele Betroffene beobachten seltener Kopfschmerzen bei sich, wenn sie jeden Tag etwa zu denselben Zeiten aufstehen und schlafen gehen. Das gilt ebenfalls für das Wochenende – auch wenn Ihnen das schwer fallen mag, Ihr Körper und ihr Kopf werden es Ihnen danken.

Was hilft gegen Kopfschmerzen? Schnelle Linderung dank Kopfschmerztabletten

Meistens ist jeder Tag voll ausgebucht – Termine, Besorgungen und Verpflichtungen warten darauf, erledigt zu werden. Und nicht immer ist Zeit, vorbeugende Maßnahmen gegen Kopfweh zu ergreifen. Treten in der Folge dann Beschwerden auf, bedeutet das einen zusätzlichen Stressfaktor. Der Grund: Wer von Kopfschmerzen geplagt wird, kann sich meist nicht mehr optimal konzentrieren – und kämpft daher nicht nur im Privatleben mit Einschränkungen, sondern insbesondere auch im Beruf.

Sie fragen sich: „Was hilft gegen meine Kopfschmerzen?“ Von den Kopfschmerzen möchten Sie sich in Ihrem Tagesablauf nicht einschränken lassen? Die einfachste und schnellste Lösung für Ihre Kopfschmerzen heißt dann: Kopfschmerztabletten. Wirkstoffe wie Acetylsalicylsäure in Aspirin® lindern leichte bis mäßig starke Kopfschmerzen schnell und zuverlässig.

Hinweis: Bitte achten Sie darauf, Kopfschmerztabletten nicht länger als drei Tage hintereinander und nicht öfter als zehn Tage pro Monat einzunehmen – sonst riskieren Sie, schmerzmittelbedingte Kopfschmerzen zu entwickeln. In der Folge treten die vorbestehenden Kopfschmerzen immer häufiger auf und reagieren auf Schmerzmittel schlechter bis gar nicht mehr. Sollte der Schmerz andauern, fragen Sie bitte einen Arzt um Rat.

Kopfschmerzen? Nein, danke! So können Sie vorbeugen

Um sich erst gar nicht die Frage stellen zu müssen, was gegen Kopfschmerzen hilft, gilt es, diesen von Anfang an vorzubeugen. Hierfür empfiehlt sich ein kritischer Blick auf Ihre Lebensgewohnheiten:

  • Finden Sie in Ihrem Alltag ausreichend Zeit für Entspannung?
  • Treiben Sie regelmäßig Sport – vor allem an der frischen Luft?
  • Ist Ihr Arbeitsplatz rückenfreundlich eingerichtet?
  • Machen Sie während der Arbeit genügend Pausen?
  • Achten Sie auf eine gesunde, vitaminreiche Ernährung?

Wenn Sie all diese Faktoren umsetzen, kann sich das positiv auf die Häufigkeit Ihres Kopfwehs und Ihr allgemeines Wohlbefinden auswirken. Probieren Sie es einmal aus! Bei anhaltenden oder sehr starken Kopfschmerzen sollten Sie aber nicht zögern und Ihren Hausarzt aufsuchen: Gemeinsam mit Ihnen kann er die Ursache herausfinden und die richtige Behandlungsmethode einleiten.

Aspirin®Tablette, Aspirin® Complex oder Aspirin® Plus C? Welches ist das richtige Produkt für mich?

Lindert nicht nur Kopfweh, sondern auch Rücken-, Nacken- & Muskelschmerzen: 

Aspirin® in einer Apotheke in Ihrer Nähe kaufen.