Akute Schmerzen und Schmerzarten

Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers. Die verschiedenen Schmerzarten wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Migräne sollten Sie also keinesfalls ignorieren. Einen Überblick über die häufigsten Schmerzarten und die gängigsten Schmerzmittel, finden Sie hier.

Laut Expertenmeinung gibt es über 350 verschiedene Arten von Kopfschmerz. Entsprechend vielfältig sind daher auch die Ursachen der Schmerzentstehung. Bei Kopfschmerzen tut nämlich nicht das Gehirn selbst weh, sondern die angrenzenden, schmerzempfindlichen Areale wie Hirnhaut und Blutgefäße. Erfahren Sie hier, wie akute Schmerzen entstehen, welche Auslöser dahinterstecken können und vor allem: was wirklich bei Kopfschmerzen hilft. 

Bei vielen Betroffenen kündigt sich ein Migräneanfall einige Zeit im Voraus durch Vorboten an. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Müdigkeit, Heißhungerattacken, nervöse Unruhe, Geräuschempfindlichkeit, häufiges Gähnen. Vor der eigentlichen Kopfschmerzphase können dann noch sogenannte Aurasymptome auftreten. Häufig handelt es sich dabei um Sehstörungen, Schwindelgefühl und erhöhte Lichtempfindlichkeit. Was Sie bei einem nahenden Anfall unternehmen können, wie Migräne entsteht und welche Behandlungsmethoden Erfolg versprechen, finden Sie hier. 

Das ewige Kreuz mit dem Kreuz: Rückenschmerzen und Nackenverspannungen sind ein wahres Volksleiden – mehr als zwei Drittel aller Deutschen sind betroffen, davon leidet jeder Neunte täglich unter akuten Schmerzen. Aber aufgepasst: Rückenschmerz ist nicht gleich Rückenschmerz. Informieren Sie sich jetzt, welche verschiedenen Schmerzarten im Rücken- und Nackenbereich auftreten, wie man den Ursachen auf den Grund kommt und wie man sie wieder loswird.

Häufig sind sie ein Zeichen von Überanstrengung und Fehlbelastung: Mit Gelenk- und Muskelschmerzen reagiert der Körper in der Regel auf eine Überlastung seines Bewegungsapparates. In erster Linie sind diese Schmerzen als Warnsignal zu verstehen und bedeuten: Jetzt ist Schonung angesagt. Doch was tun, wenn man sich partout keine Pause leisten kann oder diese Schmerzarten gar ohne benennbare Ursache entstehen?

Welches Schmerzmittel ist das richtige?

Wenn Sie ein Schmerzmittel benötigen, haben Sie erst einmal die Qual der Wahl. Auf dem Markt tummelt sich eine Vielzahl an verschiedensten Präparaten, Darreichungsformen und Marken. Lassen Sie sich nicht von den vielen verschiedenen Bezeichnungen in die Irre führen: Bei genauerer Betrachtung bleibt nur eine Handvoll Wirkstoffe übrig, die zur Schmerzbekämpfung eingesetzt werden. Hier finden Sie eine Übersicht über Eigenschaften der gängigsten Wirkstoffe:

EigenschaftenAcetylsalicylsäureParacetamolIbuprofenDiclofenacNaproxen
schmerzlindernd
fiebersenkend
entzündungshemmend-
Hemmung des Zusammenhaftens und Verklumpens der Blutplättchen----
Wirkdauer (in Stunden) bis zu 6bis zu 6bis zu 6bis zu 6bis zu 12

Für seine bewährte und zuverlässige Wirkung setzt Aspirin® auf Acetylsalicylsäure. Entdecken Sie jetzt den Wirkmechanismus von Aspirin®.

Laut Expertenmeinung gibt es über 350 verschiedene Arten von Kopfschmerz. Entsprechend vielfältig sind daher auch die Ursachen der Schmerzentstehung. Bei Kopfschmerzen tut nämlich nicht das Gehirn selbst weh, sondern die angrenzenden, schmerzempfindlichen Areale wie Hirnhaut und Blutgefäße. Erfahren Sie hier, wie akute Schmerzen entstehen, welche Auslöser dahinterstecken können und vor allem: was wirklich bei Kopfschmerzen hilft. 

Bei Kopfweh sind Schmerztabletten die schnelle Lösung. Auch andere Methoden sind wirksam. 

Aspirin®Tablette, Aspirin® Complex oder Aspirin® Plus C? Welches ist das richtige Produkt für mich?