Einem Herzinfarkt vorbeugen – das Risiko minimieren

Ein Herzinfarkt ist nicht nur eine Erscheinung des Alters, auch bei jungen Menschen können die Blutgefäße verkalken und einen Infarkt begünstigen. Denn unter gewissen Voraussetzungen steigt das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Wer diese jedoch kennt, kann durch Änderung seiner Lebensgewohnheiten einem Herzinfarkt vorbeugen.

Die Risikofaktoren kennen und einem Herzinfarkt vorbeugen

Generell gilt zwar, dass mit zunehmendem Alter das Herzinfarkt-Risiko steigt – doch auch immer mehr jüngere Menschen sind davon betroffen. Die Ursachen sind unter anderem in einer ungesunden Lebensführung und steigendem Stress im Berufs- und Privatleben zu finden.

Die bedeutendsten Risikofaktoren im Überblick:

  • Tabak- und Alkoholkonsum
  • ungesunde, unausgewogene Ernährung
  • mangelnde Bewegung
  • Stress
  • Übergewicht (Adipositas)
  • erhöhter Cholesterinspiegel (LDL-Cholesterin)
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Lebensalter
  • erblich bedingte Faktoren

Das Gute daran: Sie können einem Herzinfarkt vorbeugen, denn viele dieser Faktoren liegen in Ihrer Hand. Das bedeutet, dass Sie Ihr Infarktrisiko senken können, indem Sie Ihren Lebensstil ändern.

Herzinfarkt: Ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko eines Herzinfarktes zu senken, ist es wichtig, schon frühzeitig vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Das bedeutet zunächst einmal, den gewohnten Lebensstil genauer unter die Lupe zu nehmen: Haben Sie vermehrten Stress? Sind Sie Raucher? Leiden Sie an einem erhöhten Cholesterinspiegel? Wie oft sind Sie sportlich aktiv?

Im Anschluss stellt sich die Frage nach den vorbeugenden Maßnahmen. Dabei ist eine frühzeitige Herzinfarkt-Prophylaxe gar nicht so schwer:

  • Schränken Sie das Rauchen ein. In Zigarettenrauch sind verschiedene Inhaltsstoffe enthalten, die sich negativ auf die Gesundheit des Herzens auswirken können. Im Lauf der Zeit kann es zu einer Arterienverkalkung kommen, die Gefäße verengen und das Blut kann nicht mehr ungehindert fließen – ein Herzinfarkt droht.
  • Trinken Sie weniger Alkohol. Besonders exzessiver Genuss kann zu einem Anstieg des Blutdrucks führen, auch Herzrhythmusstörungen sowie Herzversagen sind möglich.
  • Bewegen Sie sich möglichst viel. Wer körperlich aktiv ist, steigert seine Belastbarkeit sowie die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislaufsystems.
  • Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen. Auf Ihrem Speiseplan sollten täglich frisches Obst und Gemüse stehen. Eine gesunde Ernährung hilft Ihnen außerdem, Übergewicht zu senken und damit einen weiteren Risikofaktor auszuschalten.
  • Senken Sie den LDL-Cholesterinspiegel. Das „gute" HDL-Cholesterin schützt Ihre Zellen, während das „schlechte" LDL-Cholesterin zu Gefäßablagerungen führt. Aus diesem Grund sollten Sie mehr pflanzliche und weniger tierische Fette zu sich nehmen.

Es ist nie zu spät, etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Das gilt auch nach einem Herzinfarkt: Schützen Sie Ihre Blutgefäße vor einem weiteren Verschluss, indem Sie Ihren Lebensstil ändern. Das ist sehr wichtig, aber nicht immer ausreichend. Unterstützend kann beispielsweise Aspirin® Protect zum Einsatz kommen. Das Arzneimittel verhindert, dass sich die Blutplättchen verklumpen und kann so einem erneuten Herzinfarkt vorbeugen. Bitte besprechen Sie aber in jeden Fall mit Ihrem Arzt, ob und gegebenenfalls in welcher Dosierung Aspirin® Protect für Sie geeignet ist.

Sie möchten wissen, woran Sie einen Herzinfarkt erkennen? Lesen Sie mehr zu den Anzeichen eines Infarktes.

Nicht immer ist es Brustschmerz, der einen Herzinfarkt ankündigt.

Aspirin® protect ist das Langzeitmedikament, mit dem Sie einem erneuten Herzinfarkt oder Schlaganfall vorbeugen können. Wie das funktioniert? Die Hauptursache von Herzinfarkt und Schlaganfall sind verstopfte Blutgefäße. Aspirin® protect verdünnt das Blut und verhindert so, dass Blutplättchen aneinanderhaften und die Gefäße verstopfen. Wie ist Aspirin® protect einzunehmen?

Aspirin® in einer Apotheke in Ihrer Nähe kaufen.