Akute Erkältung – welche Medikamente helfen?

Im beruflichen wie familiären Alltag ist es oft kaum möglich, eine Pause einzulegen und sich bei einer Erkältung mit Schmerzen und Fieber ins Bett zu begeben. Hausmittel brauchen jedoch oft einige Zeit, bis sie gegen die Beschwerden helfen. Eine gute Alternative, die Sie bei einer Erkältung wieder auf die Beine bringt, sind rezeptfreie Medikamente aus der Apotheke. Was Sie bei einer Erkältung nehmen können, erfahren Sie hier.

Welchen Nutzen haben Mittel gegen Erkältung?

Eines vorweg: Bei einer Erkältung beschleunigen Medikamente den Verlauf der Krankheit nicht, das heißt, Sie werden nicht schneller wieder gesund. Allerdings lindern Medikamente die typischen Beschwerden wie Schnupfen, Gliederschmerzen oder Fieber mitunter deutlich, so dass Sie trotz Erkältung Ihren Alltag wie gewohnt meistern können.

Häufig leiden Betroffene unter mehreren Erkältungsbeschwerden gleichzeitig. Typischerweise beginnt ein grippaler Infekt mit Halsschmerzen, innerhalb eines Tages kommen meist Schnupfen sowie Kopf- und Gliederschmerzen hinzu. Reizhusten kann sowohl am Anfang der Erkältung auftreten als auch am Ende. Oftmals husten Betroffene noch, nachdem alle anderen Beschwerden bereits wieder abgeklungen sind. In einigen Fällen kommt es im Verlauf einer Erkältung außerdem zu Fieber.

Deshalb sind sogenannte Kombinationspräparate sinnvoll, denn diese Mittel gegen Erkältung bekämpfen mehrere Beschwerden gleichzeitig. Antibiotika sind bei einer normalen Erkältung dagegen nicht angebracht – denn sie wirken nur gegen Bakterien, eine Erkältung wird jedoch immer durch Viren ausgelöst.

Und was ist mit Impfungen?

Anstatt Medikamente zu nehmen lieber vorbeugend impfen lassen? Das ist bei einer Erkältung leider nicht möglich. Denn: Einen Impfstoff gegen die mehr als 200 Viren, die eine Erkältung verursachen können, gibt es nicht. Eine Grippe-Impfung schützt lediglich vor Influenza-Viren, also vor einer Infektion mit Grippe-Viren. Gegen Erkältungsviren ist sie dagegen nutzlos.

Welche Medikamente helfen bei Erkältung?

Prinzipiell haben erkältete Menschen die Auswahl zwischen Kombi- oder Monopräparaten zur Linderung ihrer Beschwerden. Letztere sind beispielsweise Nasenspray, Hustensaft oder Halsschmerztabletten. Wer es sich im beruflichen wie familiären Alltag nicht leisten kann, auszufallen, ist mit Kombipräparaten allerdings meist besser beraten. Sie decken mehrere Erkältungssymptome gleichzeitig ab, sodass Betroffene nicht mehrere verschiedene Mittel einnehmen müssen.

Bei der Frage, welche Medikamenten bei einer Erkältung helfen können, kommt es in erster Linie auf die enthaltenen Wirkstoffe an. Diese sollten entzündungshemmend und schmerzstillend sein. Acetylsalicylsäure wirkt schmerzlindernd, fiebersenkend, hat entzündungshemmende Eigenschaften und hat sich als Wirkstoff in verschiedenen Medikamenten gegen Erkältungssymptome bewährt, so auch bei Aspirin® Plus C und Aspirin® Complex.

Das in Aspirin® Plus C zusätzlich enthaltene Vitamin C (Ascorbinsäure) bietet wichtige Unterstützung für die körpereigene Immunabwehr. Bei stärkeren Schmerzen im Rahmen einer Erkältung können Betroffene zu Aspirin® Plus C Forte greifen.

Aspirin® Complex enthält neben Acetylsalicylsäure noch Pseudoephedrin-Hydrochlorid. Dieser Wirkstoff wird in Mitteln gegen Erkältung bei Schnupfen eingesetzt, denn er wirkt gefäßverengend und lässt die Schleimhäute in der Nase und in den Nasennebenhöhlen abschwellen. Dadurch kann angestautes Nasensekret besser abfließen. Beides zusammen trägt dazu bei, eine verstopfte Nase wieder zu befreien.

Trotz der Medikamente: Ausruhen ist wichtig bei Erkältung

Damit Sie sich vollständig von Ihrer Erkältung erholen können, ist es wichtig, dem Körper so bald wie möglich die verdiente Ruhe zu gönnen. Andernfalls droht die Gefahr, die Infektion zu verschleppen. Versuchen Sie daher, mindestens sieben bis acht Stunden in der Nacht zu schlafen. Falls Sie nicht unter Fieber leiden, kann zudem ein Erkältungsbad sehr wohltuend wirken.

Bessern sich Ihre Beschwerden nach spätestens einer Woche nicht oder verschlimmern sie sich gar, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Aspirin® Complex & Aspirin® Complex Heißgetränk

Wenn es Sie so richtig erwischt hat und Sie auch noch unter Schnupfen leiden, ist Aspirin® Complex eine gute Wahl. Das vorgelöste Granulat befreit rasch und zuverlässig von verstopfter Nase und Nebenhöhlen in Verbindung mit Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber. Übrigens ist Aspirin® Complex auch als wohltuendes Heißgetränk mit Eukalyptus-Aroma erhältlich.

Aspirin® Plus C & Aspirin® Plus C Forte

Eine Brausetablette gegen erkältungsbedingte Schmerzen, Kopfweh und Fieber, mit dem Plus an Vitamin C – das ist Aspirin® Plus C. Für stärkere Erkältungsschmerzen gibt es auch Aspirin® Plus C Forte. Wie sind die Brausetabletten anzuwenden? Und für wen sind sie geeignet? 

Apotheken-Finder

Aspirin® in einer Apotheke in Ihrer Nähe kaufen.