110 Jahre Aspirin: Eine Geschichte mit Zukunft

2009 feiert den Griff nach den Sternen: 400 Jahre ist es her, dass der Astronom Galileo Galilei zum ersten Mal ein Teleskop an den Sternenhimmel richtete. Vor 40 Jahren betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond und schrieb damit Geschichte. Das älteste "Mitglied an Bord der Mondfähre Apollo 11 war allerdings schon damals 70 Jahre alt und hat heute Geburtstag: Die Rede ist von Aspirin.

Am 6. März 1899 wurde das Medikament in die Warenzeichenrolle des Kaiserlichen Patentamtes in Berlin aufgenommen und damit offiziell zur Marke. In den folgenden elf Jahrzehnten entwickelte sich Aspirin selbst zu einem "Star": Wohl kaum eine andere Arzneimittelmarke kann auf eine so vielseitige und erfolgreiche Medizingeschichte zurückblicken. Und auch die Raumfahrt setzt weiterhin auf Aspirin, das noch heute Bestandteil der ISS Bordapotheke ist.

Schmerzbehandlung im Wandel der Zeit

Schmerz ist kein Phänomen der Moderne - aber die Behandlung war nicht immer so einfach. "Bereits in der Steinzeit wurde Kopfschmerzkranken mit einem steinernen Schabemesser die Schädeldecke geöffnet, um den durch einen vermeintlichen Dämon verursachten Schmerz entweichen zu lassen, sagt Professor Dr. Karsten Schrör, Direktor des Instituts für Pharmakologie und Klinische Pharmakologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die Angehörigen früher Kulturen fühlten sich dem Schmerz als Strafe der Götter ausgeliefert. Mit Magie, Religion oder Heilkunst versuchten sie, Schmerzen zu lindern. Heute beruht die Behandlung von Schmerzen auf den naturwissenschaftlichen Erkenntnissen von ärzten, Neurophysiologen, Biochemikern und Psychologen. Analgetika wie Aspirin sind dabei die Eckpfeiler einer modernen Schmerztherapie.

Eine Tablette erobert die Welt

Am 10. August 1897 gelang es dem Bayer Chemiker Dr. Felix Hoffmann erstmals, den Wirkstoff von Aspirin, die Acetylsalicylsäure, in einer chemisch reinen und stabilen Form zu synthetisieren. Zwei Jahre später wurde es, zunächst in Pulverform, auf den Markt gebracht. Als im Jahre 1900 die erste 500 Milligramm Tablette eingeführt wurde, war Aspirin eines der ersten Medikamente der Welt, das in dieser standardisierten und damit exakt dosierbaren Form erhältlich war.

Wegbereiter für neue Anwendungsgebiete und Darreichungsformen

Aspirin hat im Laufe der Zeit immer wieder Maßstäbe gesetzt - sei es mit der Erforschung neuer Anwendungsgebiete oder der Entwicklung neuer Darreichungsformen. Mit Aspirin Plus C wurde 1971 die erste Aspirin-Brausetablette auf den Markt gebracht. 1992 folgte mit der Kautablette Aspirin Direkt das erste Schmerzmittel, das ohne Wasser eingenommen werden kann. Nach intensiver Forschung über mehrere Dekaden erhielt Aspirin 1993 in Deutschland die Zulassung zur Prophylaxe eines wiederholten Herz- oder Hirninfarkts sowie zur Akuttherapie des Herzinfarkts. Als erstes OTC-Analgetikum folgte 2000 die Zulassung der Brausetablette Aspirin Migräne bei Migräne-Kopfschmerzen. Mit Aspirin Effect gibt es seit 2003 das erste Schmerzmittel in Granulatform, das unterwegs ohne Wasser eingenommen werden kann.

Möchten Sie mehr erfahren?

Weitere Informationen und Video-Interviews rund um den Markengeburtstag finden Sie unter www.medizin-aspekte.de.

Beratung

Mehr Informationen zu Erkältung finden Sie in unserer Beratung.

Mehr erfahren

Weitere aktuelle Artikel: